Farming

Blockchain und Farming?
 

Unter dem weiten Begriff des “Precision Livestock Farmings” werden heute schon landwirtschaftliche Betriebe durch kontinuierliche automatisierte Echtzeitüberwachung von Produktionsparametern, Tiergesundheit und Tierschutz und Umwelteinflüsse unterstützt. Die sich daraus ergebenden Informationen für den Betrieb sind bereits weitreichend:
- Verbesserung der Tiergesundheit und des Tierschutzes bei reduziertem Einsatz von Antibiotika und Behandlungskosten,
- erhöhte Produktivität und Produktqualität und weniger nachteilig Umwelteinflüsse.

 

Es gibt darüber hinaus einen große Anzahl von laufenden Projekten die IoT Sensoren einsetzen um  z.B. eine frühe Diagnosen von gesundheitlichen Problemen zu erreichen, insbesondere Mastitis, Lahmheit und Stoffwechselerkrankungen oder auch Verbesserungen bei der Erkennung von Brunst, Schwangerschaft und Kalben. Es werden Sensoren zum tracking der Futteraufnahme und Futterverwertung sowie für Wiederkäuen und Stoffwechsel implementiert, um die Kuh Ernährung besser zu managen.

 

Dabei zielen die Arbeiten meist auf die Integration von mehreren unterschiedlichen Sensoren und Datenquellen in ein zentrales System, um dem Landwirt in Echtzeit Informations- und Aktionspunkte aufzuzeigen um eine möglichst genaue Entscheidungsgrundlage zu liefern.

 

Mit der Blockchain Technologie können wir die generierten Mehrwerte entlang der Lieferkette verteilen und finanziell rückvergüten.